Galerie

Die Lidicer Galerie befindet sich in der Mitte des neuen Dorfes, etwa 500 Meter vom Gelände der Gedenkstätte und des Museums entfernt. Ursprünglich wurde das Gebäude nach einem Entwurf des Architekten František Marek als ein Gemeindezentrum gebaut. Die Bauarbeiten begannen 1957. Nach 1989 wurde es zu privatem Eigentum und diente fortan nicht mehr zu seinem eigentlichen Zweck. Das baufällige Gebäude wurde vom Staat übernommen und in den Jahren 2002-2003 für seinen heuten Zweck umgebaut.

Im Erdgeschoss befindet sich die Dauerausstellung der Lidicer Sammlung, die aus Geschenken an Lidice von Künstlern aus aller Welt besteht. Im ersten Stock sind regelmäßig temporäre Ausstellungen  und von Mai bis Oktober findet man dort die aktuelle Kinderkunst-Ausstellung Lidice. In der Lidicer Galerie finden kulturelle Veranstaltungen, Konzerte und Theatervorstellungen statt.

Das Galerie-Gelände öffnet sich in einen Garten, in dem bei sonnigem Wetter kulturelle Veranstaltungen stattfinden und wo außerdem einige Skulpturen der Lidicer Sammlung zu finden sind.